Freitag, 25. Juli 2014

4 Ernährungsformen die zum abnehmen geeignet sind

Hey :)

heute stelle ich dir 4 interessante Ernährungsformen vor, mit denen du abnehmen kannst.
Sie sind alle gesund und wenn du gut mit einem dieser Konzepte zurechtkommst, wirst du mit Sicherheit abnehmen und fitter werden!


http://www.fleischereischneider-heiligenstadt.de/uploads/pics/header_obst.jpg


Also, weiterlesen lohnt sich, versprochen! :)

1. Low Carb
Bei Low Carb muss man nicht viel erklären denke ich. 
Das Wichtigste ist, dass du eben Kohlenhydrate so gut es geht minimierst. Dazu zählen Nudeln, Reis, Kartoffeln, Mehl, Getreide und Obst (wenn du viel davon isst).
Wenn du dich aber für Low Carb entscheidest, kannst du alle Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Obst in deinen Ernährungsplan miteinbauen.
Low Carb Ernährungspyramide

Vorteile:
+Du hast ziemlich bald einen Erfolg
+Du musst keine Kalorien zählen
+Du bist weitgehend flexibel
+Low Carb lässt sich gut in den Tag einbauen
+Nicht zeitaufwändig

Nachteile:

-Das Verzichten von "Sättigungsbeilagen" hat oft Heißhunger als Folge
-Die Abbrech-Quote ist recht hoch
-Die strikten Regeln sind nicht für jedermann 

http://www.lowcarb-ernaehrung.info/wp-content/uploads/2010/11/Low-Carb-Ernaehrungspyramide.png


2. basische Ernährung
Basische Ernährung ist nicht für jedermann, das muss man klar sagen.
Es geht darum, nur Lebensmittel zu essen, die basisch sind, und nicht sauer. Saure Lebensmittel übersäuern unseren Körper, wir können also durch eine Übersäuerung zu dick sein. Die Lebensmittel, die hier hauptsächlich konsumiert werden, sind:
Gemüse, Salate, Obst, Früchte, Samen, Sprossen, Mandeln und ein paar ausgewählte Milchprodukte, die basisch sind. Die Auswahl ist nicht groß, aber da Gesundes überwiegt, fällt Kalorienzählen komplett weg. Falls du dich jetzt für die basische Ernährung interessierst, solltest du dich aber noch einmal gründlich informieren.

Vorteile:
+Allgemeines Wohlbefinden
+Kein Kalorienzählen
+Flacher Bauch und guter, langfristiger Gewichtsverlust
+Durchgehend gesunde Lebensmittel
+Die Laune bessert sich

Nachteile:
-Bei falschem Vorgehen: Mangelerscheinungen
-Geringe Auswahl an Lebensmitteln
-Keine große Rezeptevielfalt
-Durchgehend verschiedene Listen mit basischen und sauren Lebensmitteln (verwirrend!)
-Wird nach einiger Zeit eintönig



3. Vegan
Vegane Ernährung kennt jeder, betreibt aber so gut wie niemand. Alles was von Tieren kommt, fällt weg, also Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Milchprodukte, Honig usw. "Warum tun sich manche sowas an?", fragst du dich vielleicht. Die einen leben vegan, weil es einfach gesünder (keine Pauschaulmeinung, gilt vielleicht nur für die betroffene Person) ist, die anderen betreiben aktiven Tierschutz mit dieser Lebensweise. Ich gehöre zu der zweiten Gruppe. Wenn man das richtige isst, dann fehlt einem weder Eiweiß, noch irgendwelche Vitamine. Lediglich das Vitamin B12, welches nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt, und nicht selbst gebildet werden kann, muss alle paar Monate eingenommen werden. Sogar Vitamin D kann man durch das bloße Sonnenlicht erzeugt werden. Vegan zu leben ist allerdings keine Garantie, abzunehmen. Solche, die nur von veganen Süßigkeiten und Schleckerein leben, nehmen eher zu.


Vorteile:
+Ausgewogene, natürliche Ernährung
+Kein Kalorienzählen
+AKTIVER TIERSCHUTZ
+Vielfältige Produkte und viele Rezepte
+Minimales Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten
+Niedriger Cholesterin Wert
+Diabetes kaum möglich
+Gute Gewichtsabnahme 
+Gutes Lebensgefühl
+usw...

Nachteile:
-Anfangs größere Umgewöhnung
-Viele (nervige) Fragen von Nicht-Veganern
-Größere Einarbeitung in die Thematik
-Kann ab und zu etwas teuerer werden
-Wirkt manchmal zu "Öko"

Wenn du dieses Logo auf einem
Produkt findest, ist es vegan
!
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/2/21/Veganismus_logo.svg/220px-Veganismus_logo.svg.png                          
              http://3.bp.blogspot.com/-0Offq-DrPjc/T-3i9cem8GI/AAAAAAAAABA/5FNimXXA59k/s1600/vegan+passion.jpeg







4. Vollwertkost
Bei der Vollwertkost kommt eigentlich jeder auf seine Kosten, nur eben gesund.
Es werden vor allem frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Bio-Lebensmittel und kaum verarbeitete Lebensmittel eingesetzt. Regional, Saisonal und Fair spielen aber auch noch wichtige Faktoren. Diese Ernährung ist ziemlich natürlich und außerdem gut für die Umwelt.
Kompliziert ist das Konzept nicht, und Erfolge wirst du nach einiger Zeit bestimmt auch erzielen.

Vorteile:
+Natürliche Ernährungsform
+Ballaststoffreich
+Viele Vitamine und Mineralstoffe
+Gut für Umwelt und Natur
+Kaum Regeln
+Vielfältige Ernährung
+Kann gut in den Tag eingebaut werden, auf Dauer

Nachteile:
-Eventuell Blähbauch
-Kann bei den Bio-Produkten teuer werden
-Keine sehr schnellen Erfolge
-Eventuell zu viele Kohlenhydrate und zu viel Fleisch


http://www.daskochrezept.de/sites/default/files/ernahrung/vollwertkost/vollwertkost-artikel.jpg



Ich hoffe, ich konnte dich heute vielleicht auf einen neuen Weg bringen.
Welche Ernährungsform bevorzugst du? Sag mir bescheid, ich würde mich sehr dafür interessieren!
Schau bald wieder vorbei,

Bis bald :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen